Tipp: Wie Sie die Lust auf Lesen mit einer Karte fördern

Lesen ist wichtig. Eltern ist das klar. Den Kindern leider nicht immer. Mit einem kleinen Trick und einer tollen Karte, können Sie Ihr Kind zum „mehr Lesen“ motivieren.

Eine Karte im Briefkasten

Machen Sie einmal folgendes Gedankenspiel: Stellen Sie sich vor, Ihr Kind geht zum Briefkasten, öffnet ihn und findet darin eine Weihnachtskarte. Wenn Ihr Kind seinen eigenen Namen auf der Karte sieht, dann wird die Brust vor Stolz schwellen und die Augen leuchten. Und gleich wird es noch spannender. Denn wer hat diese Karte geschrieben? Natürlich nicht Sie und auch nicht Oma und Opa, sondern der Weihnachtsmann! Die Kinderaugen werden immer größer. Was ist der nächste Schritt? Es öffnet die Karte und liest, was darin geschrieben steht. Was erst einmal nur wie ein kleiner Erfolg klingt, kann der Schritt zu etwas Großem sein. Oft reicht es schon aus, ein wenig Motivation zu bekommen. Eine sehr gute Grundlage für das Lesen kann es also sein, selbst eine Weihnachtskarte zu entwerfen und diese im Namen vom Weihnachtsmann zu verschicken. Was soll in der Karte stehen? Schreiben Sie hinein, dass sich der Weihnachtsmann von Herzen wünscht, dass die Kinder mehr lesen. Das funktioniert nur bei Kindern, die noch an den Weihnachtsmann glauben? Mag sein, aber tief im Herzen haben auch ältere Kinder diesen Glauben noch.

Die Weihnachtskarte vorbereiten

Auch wenn es erst einmal nach viel Aufwand klingt: eine Weihnachtskarte zu entwerfen, die aus der Feder vom Weihnachtsmann stammt, ist meist in kurzer Zeit erledigt. Sie können beispielsweise zahlreiche Infos und Ideen online finden. Über den Anbieter ist es möglich, auch mit wenig technischer Erfahrung schnell und einfach eine Weihnachtskarte zu erstellen. Der Vorteil für Sie: Sie können diese gleich mehrfach ausdrucken und dafür sorgen, dass auch viele andere Verwandte und Freund die nette Karte bekommen. Empfehlenswert ist es dabei, ein wenig Platz für eine persönliche Widmung zu lassen. Immerhin glauben Erwachsene nur noch selten an den Weihnachtsmann, werden sich aber mit einem Augenzwinkern über die Karte freuen. Was Sie tun müssen? Wählen Sie ein Design für Ihre Karte aus und fügen Sie einen tollen Text ein. Der darf gerne etwas länger sein, immerhin möchten Sie, dass Ihr Kind auch wirklich liest und nicht nur ein paar Wörter erkennen muss. Schön ist es beispielsweise auch, ein Gedicht unterzubringen oder einen lustigen Spruch. Mit Hilfe des Programms können Sie ein individuelles Design zusammenstellen, das gut zu dem Weihnachtsmann passt.

Keine Weihnachtszeit – wie der Trick auch im Frühling, Sommer und Herbst funktioniert

Nicht das ganze Jahr ist Weihnachtszeit. Eine Karte vom Weihnachtsmann im Frühling wäre sicherlich etwas außergewöhnliches. Mit einer solchen Aktion und etwas Wortwitz können Sie Erwachsene sicherlich zum Schmunzeln bringen. Für Kinder passt der Nikolaus nicht zur Osterzeit. Den Karten-Trick als Lese-Motivator können Sie trotzdem das ganze Jahr über nutzen. Wichtig ist: Die Karte muss von einer Autorität oder einem Idol kommen! Würde sich Ihr Fußball begeisterter Sohn nicht über ein paar persönliche Zeilen seines Lieblingsspielers freuen? Oder Ihre Tochter über eine Karte von einer echten Prinzessin?

Seien Sie kreativ und gestalten Sie eine tolle Karte. Das wird Ihnen Spaß machen und Ihr Kind wird sich freuen und lesen.

Dein Kommentar